Sun Microsystems übertrifft Erwartungen - Restrukturierung belastet

Mittwoch, 28. Januar 2009 09:29
SunMicrosystems.gif

SANTA CLARA - Der US-Software- und Computerspezialist Sun Microsystems (Nasdaq: JAVA, WKN: A0M7N9) muss für das vergangene Dezemberquartal hohe Verluste ausweisen, nachdem Restrukturierungskosten das Ergebnis belasteten. Gleichzeitig konnte Sun aber die Markterwartungen übertreffen.

So meldet Sun für das vergangene zweite Fiskalquartal 2009 einen Umsatzrückgang um elf Prozent auf 3,22 Mrd. Dollar. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 209 Mio. Dollar oder 28 US-Cent je Aktie, nachdem Sun im Jahr vorher noch 260 Mio. Dollar verdiente. Im jüngsten Quartal sind jedoch Belastungen in Höhe von 222 Mio. Dollar im Zusammenhang mit Restrukturierungsaufwendungen enthalten. Ohne diese Einmalkosten konnte der weltweit viergrößte Server-Hersteller einen Nettogewinn von 15 US-Cent je Aktie einfahren und damit die Analystenerwartungen übertreffen.

An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 3,16 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von zehn US-Cent je Aktie kalkuliert. Im November hatte Sun aufgrund des weltweiten Wirtschaftsabschwungs bekannt gegeben, 6.000 seiner 33.000 Arbeitsplätze streichen zu wollen. Durch den Stellenabbau erhofft sich Sun Einsparungen von 800 Mio. Dollar jährlich.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...