Sony will in den ersten fünf Monaten fünf Millionen PS4 verkaufen

Spielkonsolen

Donnerstag, 19. September 2013 09:32
Sony_PS4.gif

TOKIO (IT-Times) - Am 15. November startet die PlayStation 4 in den USA. Sony hofft mit der neuen Konsole das Hardware-Geschäft wiederbeleben zu können und setzt sich ambitionierte Ziele.

Im Rahmen der Tokyo Game Show hat Andrew House, Chef der Spiele-Abteilung bei Sony, die Erwartungen des japanischen Technologieunternehmens in Bezug auf die PlayStation 4 (PS4) preisgegeben. Sony plant innerhalb der ersten fünf Monate nach Verkaufsstart fünf Millionen Modelle der Next-Generation-Konsole zu verkaufen. Ein ambitioniertes, aber realistisches Ziel, beachtet man, dass sich die Vorbestellungen bereits auf eine Million summieren. Darüber hinaus verkaufte sich das Vorgängermodell PlayStation 3 (PS3) innerhalb der ersten fünf Monaten nach Verkaufsstart in 2006 5,5 Millionen Mal. Lediglich Microsoft könnte den Walkman-Erfindern aus Tokio mit seiner Xbox One in die Parade fahren. Die Konsole aus dem Hause des Windows-Entwicklers Microsoft ist jedoch eher auf Home Entertainment ausgelegt und erntete daher von der Gaming-Community große Kritik.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...