Sony verkauft 10,7 Millionen Smartphones im jüngsten Quartal

Smartphones

Freitag, 7. Februar 2014 13:45
Sony_XperiaZ.gif

TOKIO (IT-Times) - Während die japanische Sony im PC-Geschäft bislang wenig Erfolg hat und die Sparte verkaufen will, kann sich die Smartphone-Sparte durch sehen lassen. Im jüngsten Quartal konnte nach dem jüngsten Quartalsbericht zu Folge 10,7 Millionen Smartphones verkaufen, 700.000 mehr als im Vorquartal.

Auch die durchschnittlichen Verkaufspreise der Xperia Smartphones zogen an, wodurch die Mobile-Sparte ihre Erlöse um 44,8 Prozent auf 4,396 Mrd. US-Dollar steigern konnte. Allerdings entstand dabei noch ein Nettoverlust von 120 Mio. Dollar. Für das laufende Fiskaljahr 2013/2014 senkt Sony sein Smartphone-Absatzziel leicht und geht nunmehr nur noch von 40 Millionen verkauften Einheiten aus, nachdem die Japaner für das erste Vierteljahr zunächst einen Absatz von 42 Millionen Telefonen angepeilt hatten. Damit erwartet Sony im ersten Vierteljahr weniger als zehn Millionen verkaufte Sony-Smartphones. (ami)

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...