Sony und NXP wollen Bezahlmethode für Mobiltelefone auf den Markt bringen

Donnerstag, 15. November 2007 18:19
NXP_Chip.jpg

AMSTERDAM - Die Sony Corp. (NYSE: SNE, WKN: 853687) und der niederländische Chiphersteller NXP Semiconductors haben bekannt gegeben, sich im Bereich der Mobiltelefon-Bezahldienste zusammen zu schließen.

Das Joint Venture, welches den Titel Moversa trägt, soll helfen, die Nutzung der „Virtuellen Geldbörse“ weiter zu verbreiten und zu bewerben. Unter anderem soll man in Zukunft Zugtickets bezahlen können. Jedoch sollen auch kleinere und größere Rechnungen im normalen Einzelhandel in Zukunft mit dem Mobiltelefon beglichen werden können.

Damit das System jedoch funktioniert, bewerben Sony und NXP zuerst den Verkauf von so genannten „Card Applications“ für Mobiltelefone, für die zu aller erst ein Chip entwickelt werden muss. Dieser soll die beiden kontaktlosen Chipkarten Mifare (NXP) und FeliCa (Sony) von Sony und NXP unterstützen.

Meldung gespeichert unter: NXP Semiconductors

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...