Sony kassiert Prognose, streicht 5.000 Jobs und verkauft PC-Sparte

Unterhaltungselektronik

Donnerstag, 6. Februar 2014 09:49
Sony

TOKIO (IT-Times) - Nun also doch: Sony kündigte am heutigen Donnerstag an, dass man das PC-Geschäft verkaufen und die TV-Sparte ausgliedern wird. Darüber hinaus sollen 5.000 Stellen gestrichen werden. Als sei dies nicht genug, kündigte man für 2014 auch noch einen Verlust an.

Die Erfolge, die Sony mit seiner neuen Spielekonsole PlayStation 4 (PS4) zuletzt feiern konnte, können nicht darüber hinwegtäuschen, dass das japanische Technologieunternehmen in anderen Geschäftsbereichen dramatische Probleme zu bewältigen hat. Immer wieder wurde in der Vergangenheit über den Fortbestand des PC- und TV-Geschäftes spekuliert. Nun steht fest, dass Sony die schwächelnde PC-Sparte Vaio an den Investor Japan Industrial Partners verkaufen wird.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...