Sony Ericsson gliedert Teile der Handyproduktion aus

Montag, 28. Januar 2008 13:21
Sony

TAIPEI - Sony Ericsson Mobile Communications AB, das Mobilfunk-Joint-Venture von Sony (WKN: 853687) und Ericsson (WKN: 850001), wird die Produktion von vier neuen Mobiltelefonen an Produktionspartner auslagern. Wie es heißt, soll die Produktion von den taiwanesischen Unternehmen Arima Communications und Chi Mei Communication Systems (CMCS) übernommen werden.

Insgesamt werden die beiden Unternehmen Sony Ericsson dann mit einer Jahresproduktion in Höhe von 15 bis 18 Millionen Mobiltelefonen in 2008 beliefern. Die Modelle T270 und T280, die noch im ersten Quartal dieses Jahres auf den Markt gebracht werden sollen, werden ebenso wie das R306 durch Arima gefertigt, während CMCS das R300 fertigen wird. Für das R300 ist die Markteinführung für das zweite, für das R360 für das dritte Quartal 2008 geplant.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...