Sony: 3D-Fernseher als Zukunftsmarkt

Mittwoch, 2. September 2009 10:24
Sony

TOKIO (IT-Times) - Die japanische Sony Corp. (WKN: 853687) scheint das eigene TV-Konzept grundlegend umstellen zu wollen. Nachdem gestern der Verkauf einer Fertigungsanlage in Mexiko gemeldet wurde, soll nun eine Fokussierung auf neue Technologien erfolgen.

Sony will laut verschiedenen Presseberichten künftig den Schwerpunkt auf sogenannte „3D TVs“ legen. Diese gelten bei Marktbeobachtern als zukunftsträchtige Produktgruppe mit großen Wachstumsaussichten. So gab etwa die British Sky Broadcasting erst unlängst bekannt, im kommenden Jahr einen 3D-Kanal im britischen Fernsehen einrichten zu wollen. Bislang kommt die 3D-Technologie in erster Linie bei Kinofilmen zur Anwendung.

Laut einem Bericht der Financial Times soll sich dies nun aber ändern. Sony-CEO Howard Springer habe auf der IFA in Berlin die 3D-Pläne seines Unternehmens vorgestellt. Diese umfassen nicht nur die Produktion von 3D-LCD-TVs der Marke Bravia, sondern auch weitere Produktlinien. So sei auch die Fertigung von Vaio-Notebooks, PS3-Konsolen sowie Blu-ray-Playern geplant, die kompatibel mit 3D-Anwendungen wären. Preise für die neuen Geräte gab Sony nicht bekannt. Marktbeobachter gehen davon aus, dass ein 3D-LCD-Fernseher mehr als 3.400 Euro kosten könnte.

Meldung gespeichert unter: Sony

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...