Solon SE muss insolvente Beteiligung Silpro abschreiben

Mittwoch, 5. August 2009 12:43
Solon.jpg

BERLIN (IT-Times) - Die Solon SE (WKN: 747119) informierte heute über das eröffnete Insolvenzverfahren für die Silicium de Provence S.A.S (Silpro). Somit ergibt sich für Solon auch eine Wertberichtigung. 

Die Silpro befand sich seit Anfang 2009 in einem gerichtlichen Vergleichsverfahren nach französischem Recht mit dem Ziel, eine Insolvenz abzuwenden. Nun habe aber das zuständige französische Handelsgericht heute das Insolvenzverfahren (liquidation judiciare) eröffnet. Es sei, so Solon, trotz intensiver Verhandlungen mit potenziellen Kreditgebern und Investoren nicht gelungen, bis zum Fristablauf eine zukunftsfähige Lösung zu erreichen. 

Die Solon SE ist über die strategische Beteiligung an der SOL Holding AG indirekt von der SilPro-Insolvenz betroffen. Daher werde man, so das Unternehmen,  Wertberichtigungen im Beteiligungsergebnis in Höhe von 52 Mio. Euro vornehmen. Diese resultieren aus der Abschreibung der getätigten Investitionen in Höhe von 39 Mio. Euro sowie eines Gesellschafterdarlehens in Höhe von 13 Mio. Euro. Die Wertberichtigungen würden sich im Ergebnis des zweiten Quartals 2009 niederschlagen. 

Meldung gespeichert unter: Solon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...