Solon musste erneut Prognose kassieren

Mittwoch, 20. Juli 2011 12:02
Solon

BERLIN (IT-Times) - Die Solon SE musste die Finanzplanung für das Gesamtjahr 2011 wiederholt anpassen. Grund sei die schwache Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2011.

Auch im zweiten Quartal stieg die Nachfrage bei Solon nur „sehr zögerlich“. Im ersten Quartal hatte das Unternehmen Verluste eingefahren. Nun geht Solon davon aus, dass die Umsatzeinbußen aus dem ersten Halbjahr 2011 auf Ganzjahressicht nicht mehr ausgeglichen werden können. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen nun mit einem Umsatz in Höhe von 500 Mio. Euro. Schon im Zwischenbericht nach dem ersten Quartal 2011 hatte Solon die Prognose nach unten korrigiert und war seitdem von einem Umsatz in Höhe des Vorjahres ausgegangen. Dies wären rund 619 Mio. Euro gewesen.

Meldung gespeichert unter: Solon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...