Siemens will IBS beherrschen

Freitag, 29. Juni 2012 17:00
IBS AG excellence, collaboration, manufacturing

HÖHR-GRENZHAUSEN (IT-Times) - Nachdem die IBS AG auf der heutigen Hauptversammlung die Umstellung des Geschäftsjahres auf den Rhythmus der Siemens AG bekannt gab, veröffentlichte das Unternehmen wenig später nun eine Pressemitteilung, aus der hervorgeht, dass Siemens einen Beherrschungsvertrags über die IBS AG anstrebe.

Anfang März dieses Jahres hatte die Siemens AG dem Anbieter von Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen, IBS AG excellence, collaboration, manufacturing (WKN: 622840) ein Übernahmeangebot in Höhe von 6,10 Euro gemacht, dass Vorstand und Aufsichtsrat für fair befanden und annahmen. Die Siemens AG erhofft sich nun von der Realisierung eines Beherrschungsvertrags eine Vertiefung der Kooperation mit IBS und die Realisierung weiterer Synergien bei Entwicklung, Technologie und Vertrieb. Dabei geht es u.a. um die Neuausrichtung der Softwaretechnologie hin zu einer modularen Architektur. Die IBS AG soll mit ihrer Technologie ein wichtiger Baustein für die Komplementierung des Siemens SIMATIC MES Segments werden. Die Siemens AG werde in den nächsten Tagen auf die IBS AG zugehen, um weitere Schritte zu planen, so die Pressemitteilung der IBS AG.

Meldung gespeichert unter: IBS AG excellence, collaboration, manufacturing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...