Siemens verkauft SHC

Freitag, 25. April 2008 09:47
Siemens

MÜNCHEN - Die Siemens AG (WKN: 723610) will sich von dem Tochterunternehmen Siemens Home and Office Communication Devices (SHC)  trennen. Nach Angaben des Manager-Magazins seien rückläufige Ergebnisse von SHC Grund für diese Entscheidung.

SHC produziert die schnurlosen Telefone der Marke Gigaset. Das Unternehmen muss schon seit Jahren sinkende Umsätze verzeichnen. Einst hatte dieser bei weit über eine Mrd. Euro gelegen, zuletzt konnte SHC nur noch 700 Mio. Euro erwirtschaften. Schon Ende Mai könnte der Verkauf des Tochterunternehmens stattfinden. Derzeit wären drei potentielle Käufer an dem Unternehmen interessiert und würde eine Übername prüfen. Unter ihnen seien das Starnberger Private-Equity-Haus Arques Industries und der US-Investor Sun Capital.

Meldung gespeichert unter: Siemens

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...