Siemens mistet im IT-Geschäft aus - Verkaufsgerüchte

Mittwoch, 17. März 2010 10:15
Siemens

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Siemens AG (WKN: 723610) will die IT-Sparte SIS nun spürbar umkrempeln. Unter anderem sieht das Sanierungskonzept einen umfassenden Stellenabbau vor.

SIS soll durch die Maßnahmen fit für einen Verkauf gemacht werden. Nachdem in der Vergangenheit Gespräche mit potenziellen Investoren scheiterten, soll nun in Eigenregie umstrukturiert werden. Dies meldete das <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Handelsblatt unter Bezugnahme auf Unternehmenskreise. Dabei strebe Siemens auch einen Stellenabbau im vierstelligen Bereich an, die Gesamtkosten werden bei einem mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Betrag veranschlagt. Die offizielle Präsentation der Pläne soll in einer außerordentlichen Sitzung des Wirtschaftsausschusses nächste Woche erfolgen. Eine Stellungnahme von Siemens zu dem Bericht liegt indessen noch nicht vor.

Meldung gespeichert unter: Siemens

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...