Sharp weitet Solarzellenproduktion aus

Montag, 5. November 2007 17:15
Sharp

TOKIO - Der japanische Elektronikkonzern Sharp (WKN: 855383) bestätigt Medienberichte, wonach das Unternehmen im Jahr 2008 den Ausstoß von Dünnfilm-Solarzellen deutlich steigern will. Demnach sollen die entsprechenden Kapazitäten in der Nara Präfektur in Japan nach oben gefahren werden, heißt es von offizieller Seite.

Die Nummer eins unter den weltweit führenden Solarzellenherstellern reagiert damit auf die weltweit steigende Nachfrage. Dem Markt für Dünnfilm-Solarzellen wird eine große Zukunft eingeräumt, da die entsprechenden Zellen nur 1/100 des Silikonmaterials einer herkömmlichen Solarzelle benötigen. Über die Höhe der Forschungs- und Entwicklungskosten in diesem Bereich wollte sich Sharp nicht näher äußern. Analysten schätzen die Ausgaben bei Sharp in diesem Bereich auf mehr als 87 Mio. US-Dollar.

Meldung gespeichert unter: Sharp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...