Sharp weist höchsten Verlust in der Firmengeschichte aus

Japans Elektronikkonzern in der Krise

Dienstag, 14. Mai 2013 12:25
Sharp

TOKIO (IT-Times) - Der japanische Elektronikkonzern Sharp und Apple-Zulieferer hat im vergangenen Geschäftsjahr 2012/2013 mit einem Nettoverlust von 545 Mrd. Yen bzw. 5,36 Mrd. US-Dollar den höchsten Verlust in seiner 100-jährigen Firmengeschichte ausgewiesen.

Zudem wurde bekannt, dass Sharp Vice President Kozo Takahashi den amtierenden Presidenten Takashi Okuda ablösen wird. Okuda soll künftig als Chairman mit repräsentativen Rechten fungieren und Mikio Katayama ablösen. Die Änderungen sollen nach dem 25. Juni (Sharp-Hauptversammlung) in Kraft treten. Sharps (WKN: 855383) operativer Verlust summierte sich auf 146,27 Mrd. US-Dollar, nach einem Minus von 37,55 Mrd. Yen im Jahr vorher. Der Umsatz stagnierte im Vergleich zum Vorjahr bei rund 2,48 Billionen Yen.

Meldung gespeichert unter: Sharp

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...