SanDisk setzt auf Billig-PCs

Dienstag, 3. Juni 2008 12:25
SanDisk

TAIPEH - Der US-Flashspeicherhersteller SanDisk Corp. (Nasdaq: SNDK, WKN: 897826) setzt künftig auf sogenannte Billig-PCs. Auf diese Weise soll die Nachfrage nach Solid-State-Laufwerken angekurbelt werden.

Laut SanDisk würden kostengünstige PCs, insbesondere Notebooks, sowohl bei Unternehmen als auch bei Privatkunden immer beliebter. Das bekannteste Beispiel für diese Entwicklung ist der Eee-PC von Asustek. Der asiatische Hersteller hatte zwischenzeitlich mit Lieferengpässen zu kämpfen und konnte mit dem kostengünstigen Notebook, das eher spartanisch ausgerüstet ist, auch auf Märkten außerhalb Asiens punkten.

Meldung gespeichert unter: SanDisk

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...