Samsung will Verkaufsstopp für iPads in den Niederlanden erreichen

Montag, 26. September 2011 18:27
Samsung

SEOUL (IT-Times) - Der Rechtsstreit zwischen Samsung und Apple  geht in eine neue Runde. Der koreanische Elektronikkonzern will den Verkauf von iPhones und iPads in den Niederlanden untersagen lassen. Vor einem Gericht in Den Haag beantragte Samsung am Montag eine einstweilige Verfügung.

Samsung Co. Ltd. (WKN: 881823) will Apple zum Verkaufsstopp zwingen, da Apple keine Lizenz zur Verwendung der Mobiltechnologie 3G auf seinen Geräten habe. Apple-Anwalt Rutger Kleemans warf Samsung vor, den Patentstreit zu verwenden, um "Apple in Geiselhaft zu nehmen". Grund dafür sei, dass Apple juristisch gegen Samsung vorgehe, weil der koreanische Konzern das Design von iPhone und iPad kopiere, sagte Kleemans.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...