Samsung wehrt sich gegen fallende Preise

Flash-Speicher

Freitag, 1. Juni 2012 10:28
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Der Elektronikkonzern Samsung will die Preise für seine MicroSD Memory Cards stabilisieren. Dies geht aus diversen Branchenberichten hervor.

Der südkoreanische Elektronikkonzern will die Preise für die sogenannten MicroSD Memory Cards, also für die sehr kleinen Speicherkarten, die auf dem Flash-Prinzip basieren, auf ein einheitliches Niveau bringen. Dafür sollen Kunden und Aufträge genau ausgewählt werden, wie der Branchendienst DigiTimes bekannt gab. So sollen die MicroSD-Karten nicht mehr an Distributoren mit eher kleineren Vertriebskanälen ausgeliefert werden. Samsung will die Zulieferung damit insgesamt stärker kontrollieren, um zu verhindern, dass die Preise für NAND Flash-Chips und MicroSD-Karten weiter fallen.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...