Samsung sucht sich neue Lieferanten aus Asien

Freitag, 15. Juli 2011 16:23
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Samsung will die Chips für die neue Mobiltelefon-Serie nicht mehr länger vom US-Chipkonzern Qualcomm Inc. beziehen. Stattdessen greift das Unternehmen verstärkt auf Zulieferer aus dem eigenen Heimatmarkt zurück.

Damit hat Samsung eine neue Richtung in der Komponentenbeschaffung eingeläutet. Die CDMA-Chips für das neue Droid Charge Mobiltelefon, das über den Telekommunikationskonzern Verizon auf den US-amerikanischen Markt geliefert werden soll, stammen von VIA Telecom, so ein Bericht des Branchendienstes DigiTimes. Bisher hatte Samsung Electronics Co. Ltd. (WKN: 881823) eng mit Qualcomm zusammengearbeitet.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...