Samsung steckt in Taiwan in der Klemme

Smartphones

Dienstag, 16. April 2013 12:39
Samsung Unternehmenslogo

TAIPEH (IT-Times) - Hat Samsung in Taiwan geschummelt? Den Südkoreanern wird vorgeworfen, unlautere Methoden zu Werbezwecken genutzt zu haben und damit Wettbewerber HTC verunglimpft zu haben. Die zuständigen Behörden ermitteln.

Der Elektronikkonzern soll nach Angaben des Branchendienstes The Verge Studenten dazu engagiert haben, im Internet Negativbewertungen über HTC-Produkte und im Gegenzug Positivberichte über Samsung zu verbreiten. Samsung dementierte die Vorwürfe bisher und erklärte, es müsse sich um einen Fehler handeln. Sollte sich der Verdacht bestätigen, dass die Südkoreaner eine Werbeagentur für die unfairen Online-Aktivitäten engagiert haben, könnte eine Geldstrafe von rund 835.000 US-Dollar auf das Unternehmen zukommen.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...