Samsung setzt auf Cyber-Security bei Smartphones

Smartphones

Mittwoch, 4. September 2013 12:19
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung setzt im Geschäft mit Smartphones immer mehr auf das Thema Cyber-Security. Nach der Vorstellung des Sicherheitsprogramms Knox Mitte Juli wird nun eine neue Standardsoftware für Android-Smartphones vorgestellt.

In Kooperation mit dem US-amerikanischen Sicherheitssoftwareunternehmen Lookout Inc. will man ab sofort auf allen neuen Android Smartphones aus eigener Produktion eine Sicherheitssoftware standardmäßig vorinstallieren. Hinter dem Schritt steckt die Annahme, dass sich Smartphones immer weiter an PC-Systeme annähern. Hacker haben in den vergangenen Jahren neue Wege gefunden, insbesondere Unternehmensdaten von mobilen Geräten zu stehlen. Bei der Einführung des neuen Sicherheitsstandards geht es Samsung nicht um den durchschnittlichen Nutzer, sondern vor allem um Geschäftskunden. Diese sollen durch die neue Software profitieren und ihre Geräte sicherer nutzen können.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...