Samsung lässt Google den Vortritt

Mobile Betriebssysteme

Donnerstag, 30. Januar 2014 11:07
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Samsung macht bei der Gestaltung von Android Eingeständnisse. Google hatte den südkoreanische Technologiekonzern aufgefordert, bei der Modifizierung von Android einen Gang herunterzuschalten.

Am Rande der Consumer Electronics Show in Las Vegas sollen sich Samsung und der US-amerikanische Suchmaschinenkonzern Google auf eine Strategie in Bezug auf die Gestaltung von Android geeinigt haben. Demnach habe Samsung Zugeständnisse gemacht und werde Android auf den hauseigenen Geräten nicht mehr so stark modifizieren, wie bisher. Google hatte gefordert, dass das mobile Betriebssystems auf Samsungs Tablets und Smartphones mehr dem Ursprungszustand entsprechen, also mehr "pure" sein solle. Somit soll beispielsweise das neue "Magazine UX"-Interface, das von Samsung auf Android gesetzt wird, nicht mehr zum Einsatz kommen, so der US-amerikanische Branchendienst Recode.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...