Samsung holt zum Gegenschlag gegen Ericsson aus

Telekommunikationsuasrüstung

Donnerstag, 27. Dezember 2012 10:24
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Nachdem Samsung selbst schon zu spüren bekam, was ein Importverbot der eigenen Produkte bedeutet, geht man nun mit solchen Mitteln auch gegen die Wettbewerber vor.

Der südkoreanische Elektronikkonzern hat mit der US-amerikanischen International Trade Commission (ITC) eine Klage gegen den Telekommunikationsausrüster Ericsson eingereicht. Ziel sei es, ein US-Import- sowie Verkaufsverbot für einige Produkte, darunter Basisstationen, der Schweden zu erwirken, wie der Nachrichtendienst Reuters berichtet. Als Grund gab man an, dass Ericsson sieben Patente von Samsung verletzt habe.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...