Samsung hängt Apple ab - Konzentration auf Content und Firmenkunden

Smartphone-Markt 2013

Dienstag, 15. Januar 2013 12:50
Samsung Unternehmenslogo

(IT-Times) - Während es bei Apple derzeit kriselt, eilt Samsung Electronics von Rekord zu Rekord. Nachdem der weltgrößte Technologiekonzern nach Umsatz im vierten Quartal 2012 einen Rekordgewinn ausweisen konnte, meldete Unternehmen zu Wochenbeginn einen weiteren Meilenstein.

Getrieben durch den Erfolg des Galaxy S III konnte Samsung Electronics (WKN: 881823) weltweit mehr als 100 Millionen Galaxy S Smartphones verkaufen. Das erfolgreiche Galaxy S III verkaufte sich inzwischen 40 Millionen Mal.

Samsung Galaxy IV soll neue Maßstäbe setzen
Marktbeobachter glauben, dass Samsung in den nächsten Monaten nachlegen und einen Nachfolger für das erfolgreiche Galaxy S III präsentieren wird. Das Galaxy S IV dürfte zumindest technisch alles in den Schatten stellen, was bislang auf den Markt war. Wenn man den Marktauguren glauben darf, wird das Galaxy S IV über ein 4,99-Zoll großes Super AMOLED HD-Display (1080p) verfügen, welches HD-Videos mit einer Bilddichte von 440ppi zeigen kann.

Ob dabei schon ein flexibles Display zum Einsatz kommen wird, welches Samsung im Rahmen der CES präsentiert hat, bleibt offen. Fast schon sicher gilt, dass das Galaxy S IV mit dem neuen Exynos 5 Octa Prozessor ausgestattet sein wird. Gerüchten zufolge wird das Galaxy S IV über eine 13-Megapixel-Kamera und einen 2GB großen RAM-Speicher verfügen. Auf den Markt kommen soll das neue Super-Telefon dann Ende März bzw. im April, glauben Marktbeobachter.

Samsung hängt Apple weiter ab - Smartphone-Absatz soll auf 300 Millionen klettern
Samsung wollte sich dazu noch nicht offiziell äußern. Analysten schätzen, dass Samsung in 2013 bis zu 300 Millionen Smartphones verkaufen kann und damit den Abstand zwischen Apple noch weiter vergrößern wird, nachdem die Südkoreaner in 2012 voraussichtlich 200 Millionen Smartphones verkaufen konnten.

Die Marktforscher aus dem Hause Strategy Analytics schätzen, dass Samsung in diesem Jahr um 35 Prozent auf den Smartphone-Markt wachsen und damit Apple hinter sich lassen wird. Während der globale Smartphone-Absatz auf 875 Millionen Einheiten und damit um 27 Prozent gegenüber 2012 zulegen dürfte, wird Samsung voraussichtlich 290 Millionen Smartphones verkaufen, was am Jahresende einen Marktanteil von 33 Prozent bedeuten würde.

Apple wird Schätzungen zufolge 180 Millionen iPhones in 2013 verkaufen, womit Apple auf einen Marktanteil von 21 Prozent kommen würde. Um seinen Marktanteil gegenüber Apple & RIM zu verbessern, will Samsung seine mobilen Inhalte in 2013 gewaltig aufstocken und zudem im Firmenkundenmarkt stärker Fuß fassen, der bislang vor allem von Research In Motion (RIM) dominiert wurde.

Samsung will im Firmenkundenmarkt stärker Fuß fassen
Dabei sollen künftig höhere Sicherheitsstandards und eine höhere Zuverlässigkeit in Samsung-Smartphones einfließen, um sich bei Unternehmen mehr Gehör zu verschaffen. Erste Erfolge konnte Samsung mit dem Galaxy S III bereits vorweisen. Das Galaxy S III hat nach Angaben von Samsung Mobile USA Manager Kevin Packingham bereits Sicherheitszertifikate von verschiedenen US-Firmen erhalten.

Kurzportrait

Die im Jahre 1969 in Daegu gegründete Samsung Electronics ist nicht nur der größte Elektronikkonzern Südkoreas, sondern auch weltweit die Nummer eins, wenn es um Elektronikprodukte für Privatkunden geht.

Samsung hatte sich ursprünglich auf die Produktion von TV-Geräten, Taschenrechnern, Kühlschränken, Klimaanlagen und Waschmaschinen konzentriert, inzwischen bietet das Unternehmen aber auch Halbleiter, Smartphones und Tablet PCs an.

Über seine Halbleitersparte Samsung Semiconductor bietet das Unternehmen nicht nur DRAM-Speicher, sondern auch Flash-Speicher und SSD-Laufwerke für PCs und Notebooks an. Auch Microcontroller- und Application Prozessoren werden über diese Samsung-Einheit vermarktet.

Das Unternehmen ist jedoch nicht nur der weltweit größte DRAM-Hersteller, sondern auch der weltweit führende Hersteller von Flachbild-Fernsehern. Über die Sparte Digital Media bietet Samsung nicht nur Digitalkameras, sondern auch Camcorder, PCs, Laserdrucker, Blu-ray- und DVD-Player an.

Im Mobilfunkmarkt ist Samsung inzwischen zum weltweit zweitgrößten Handy-Hersteller hinter Nokia aufgestiegen. Mit seinem Samsung Galaxy S Smartphone konnte Samsung jüngst einen Verkaufserfolg feiern - das Smartphone hat sich inzwischen millionenfach verkauft. Zudem hat das Unternehmen mit Bada ein eigenes Betriebssystem für Handys entwickelt und auch einen entsprechenden App Store an den Start gebracht.

Samsung beschäftigt weltweit mehr als 100.000 Mitarbeiter und investiert aggressiv in Forschung und Entwicklung. Insgesamt ist das Unternehmen heute mit Fabriken und Vertriebsniederlassungen in mehr als 65 Ländern weltweit vertreten, wobei Samsung gleichzeitig 24 Forschungs- und Entwicklungszentren unterhält. Mitte 2011 verkaufte Samsung sein Solarzellengeschäft für 160,8 Mrd. Won bzw. 0,15 Mrd. US-Dollar an Samsung SDI. Anfang 2012 übernahm Samsung den WLAN-Chipanbieter Nanoradio AB sowie den Cloud-Spezialist mSpot.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...