Samsung Galaxy Tab 10.1: Samsung legt Berufung gegen US-Verkaufsverbot ein

Freitag, 29. Juni 2012 15:30
Samsung Galaxy Tab10

SUNNYVALE (IT-Times) - Der Elektronikkonzern Samsung Electronics nimmt die Entscheidung von US-Richterin Lucy Koh nicht hin und legt Berufung gegen die einstweilige Verfügung und das damit verbundene Verkaufsverbot des Galaxy Tab 10.1 in den USA ein, wie TechWorld berichtet.

Die US-Richterin hatte zuvor gegen Samsung und für Apple entschieden, nachdem der Galaxy Tab 10.1 von Apples iPad „praktisch nicht zu unterscheiden“ ist. Im Detail geht es dabei um das US-Design Patent mit der Nummer D504,889, dass Apple für sich beansprucht. Apple wirft den Südkoreanern seit längerem vor, dass der Galaxy Tab 10.1 nur eine Kopie des iPads ist. Apple hat inzwischen eine Sicherheitsleistung von 2,6 Mio. US-Dollar hinterlegt,  hinterlegt, um das Verkaufsverbot des Samsung-Tablets in den USA durchzusetzen und etwaige Schäden abzudecken, die durch die einstweilige Verfügung entstehen. Damit muss Samsung seinen Galaxy Tab 10.1 vorerst aus den Regalen der US-Geschäfte nehmen, ansonsten drohen dem Unternehmen hohe Strafzahlungen. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Samsung und/oder Hardware via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...