Samsung erleidet juristische Schlappe - US-Verbot für Galaxy Tab bleibt

Dienstag, 3. Juli 2012 14:03
Samsung Unternehmenslogo

SAN JOSE (IT-Times) - Samsung ist heute mit dem Versuch gescheitert, den in der vergangene Woche verhängten Verkaufsstopp für das Samsung-Tablet Galaxy Tab 10.1 in den USA aufheben zu lassen.

Der südkoreanische Elektronikkonzern hatte am Freitag vergangener Woche vor einem kalifornischen Gericht beantragt, ein einige Tage zuvor per einstweiliger Verfügung verhängtes Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab 10.1 zu kassieren. Dieses war auf Betreiben von Erz-Wettbewerber Apple verhängt worden. Medienberichten zufolge entschied das Gericht heute nun, dass das Verkaufsverbot gegen das Tablet der Samsung Electronics Co. Ltd. (WKN: 881823) bis zum Ende des anhängigen Gerichtsverfahrens aufrecht erhalten bleibt. Samsung drohen also weiterhin hohe Strafzahlungen, falls das umstrittene Galaxy Tab 10.1 nicht umgehend aus den Regalen der US-Händler verschwindet.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...