Samsung: Chipsatz-Lieferengpass könnte Absatz beeinflussen

Mobilfunk-Chips

Montag, 24. September 2012 12:09
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Die Verfügbarkeit von Chipsatz-Lösungen könnte eine entscheidende Rolle bei den Verkaufszahlen des restlichen Jahres für Smartphone-Hersteller spielen. Apple hat durch die Einführung des neuen iPhones das Wettbewerbsumfeld gehörig angeheizt.

So wird Angebot an Schlüsselkomponenten und Chipsätzen zum kritischen Erfolgsfaktor für die Smartphone-Hersteller. Innerhalb der ersten 24 Stunden verkaufte sich Apples neues iPhone zwei Millionen Mal. Für das gesamte Eröffnungswochenende wird die Zahl auf zehn Millionen Einheiten steigen, doppelt so viele, wie noch beim iPhone 4S. Auch alle anderen Hersteller Samsung Electronics, HTC, Nokia, Motorola Mobility präsentierten ihre neuesten Modelle, um vom verkaufsstarken Jahresende profitieren zu können. Dies führt dazu, dass Lieferengpässe bei 28nm Prozessoren möglich sind. Insbesondere die beiden Unternehmen Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) und Qualcomm könnten der Nachfrage in den kommenden Monaten nicht ganz gerecht werden, so der Branchendienst DigiTimes.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...