RTL nimmt asiatische Märkte aufs Korn

Programmanbieter

Freitag, 16. August 2013 10:40
RTL Group

LUXEMBURG (IT-Times) - Europas größtes TV-Unternehmen RTL kooperiert mit dem US-amerikanischen Hörfunk- und Fernseh-Network CBS, um in den asiatischen Markt einzusteigen. Verschiedene Formate sollen an Pay-TV Sender verkauft werden.

Auch wenn die RTL Group im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen soliden Start mit Umsatzplus und Ergebnisverbesserung hinlegen konnte, ist der Ausblick auf den restlichen Verlauf des Jahres eher verhalten. Um weitere Einnahmequellen zu erschließen, kooperiert man nun mit dem US-amerikanischen Network Columbia Broadcasting System, um auf den schnell wachsenden asiatischen Märkten nicht den Anschluss zu verlieren. Es ist geplant, dass auf bis zu 29 asiatischen Märkten zwei TV-Spartensender ausgestrahlt werden, die in englischer sowie in lokaler Sprache verfügbar sein sollen. Die Einnahmen werden aus Gebühren generiert, die asiatische Pay-TV für die Verteilung der Sendungen entrichten. Bei RTL will man in Zukunft die Abhängigkeit von Werbeeinnahmen verringern und setzt daher auf alternative Geschäftsmodelle.

Meldung gespeichert unter: RTL Group

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...