RIM muss an Nokia blechen

WLAN-Patente

Freitag, 21. Dezember 2012 12:01
Nokia.gif

ESPOO (IT-Times) - Die beiden Mobilfunkgerätehersteller Research in Motion (RIM) und Nokia haben einen außergerichtlichen Vergleich im Rahmen ihrer Patentstreitigkeiten geschlossen. Damit beenden die beiden Unternehmen ihre gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Voraussetzung für das Zustandekommen eines Vergleichs war, so die Nokia Oyj. (WKN: 870737), die Beilegung aller Rechtsstreitigkeiten in den USA, Großbritannien und Kanada. RIM zahlt einer Pressemitteilung von Nokia zufolge eine nicht genannte Summe an den angeschlagenen finnischen Mobiltelefonhersteller aufgrund von Verletzungen Standard-relevanter WLAN-Patente. Darüber hinaus soll das kanadische Unternehmen regelmäßige Lizenzzahlungen an Nokia leisten Die Einmalzahlung soll aller Voraussicht nach im vierten Quartal 2012 verbucht werden.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...