RIM CEO Thorsten Heins: Verkauf der Hardware-Produktion möglich

BlackBerry-Hersteller lotet Optionen aus

Montag, 21. Januar 2013 10:48
RIM_new.gif

BERLIN (IT-Times) - Der kanadische Smartphone-Hersteller Research In Motion (RIM) bereitet sein Comeback mit neuen BlackBerry 10 (BB10) basierten Modellen vor. RIM CEO Thorsten Heins äußerte sich gegenüber der Zeitung Die Welt zu weiteren Optionen des BlackBerry-Herstellers.

Im Interview deutete Heins an, dass auch ein Verkauf der Hardware-Produktion denkbar wäre. Auch eine Lizenzierung von der Software an Drittunternehmen hält der RIM-Chef für möglich. Oberste Priorität habe jedoch die erfolgreiche Markteinführung von BlackBerry 10, die Ende Januar erfolgt, so der RIM-Manager.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...