RF Micro will unabhängiger vom Handy-Markt werden

Dienstag, 28. August 2007 15:21

NEW YORK - Der US-Chiphersteller RF Micro Devices (Nasdaq: RFMD, WKN: 907250) will in neue Märkte vorstoßen, um damit die starke Abhängigkeit vom Mobilfunkmarkt zu verringern. Nachdem mit Motorola einer der größten RF-Kunden in die Verlustzone rutschte, sah sich zuletzt auch der weltweit größte Zulieferer von Leistungsverstärkermodulen (Power Amplifiers) für Handys unter Druck.

Bereits vor wenigen Wochen setzte RF Micro ein erstes Zeichen, indem der Halbleiterspezialist die Übernahme von Sirenza Microdevices für 900 Mio. US-Dollar übernahm. Auf Basis dieser Transaktion will RF Micro den Umsatzanteil am wettbewerbsintensiven Handy-Geschäft von zuletzt 94 auf nur noch 60 Prozent drücken, erklärt RF Micro-Finanzchef Dean Priddy gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Meldung gespeichert unter: RF Micro Devices

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...