Research in Motion: Kooperation mit Vodafone

Dienstag, 31. Juli 2007 19:37
Blackberry

TORONTO/MÜNCHEN - Der BlackBerry-Hersteller Research in Motion Ltd. (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) setzt nun auch auf GPS-fähige Mobiltelefone. Wettbewerber wie Nokia machten es bereits vor, nun ziehen Vodafone und Research in Motion (RIM) nach.

Wie Research in Motion heute in München bekannt gab, werde man das Multimedia-Smartphone ab der zweiten Augustwoche im deutschsprachigen Raum anbieten. Der Vertrieb erfolgt in Deutschland, jedenfalls bis Oktober dieses Jahres, über Vodafone. Später sollen allerdings auch andere Mobilfunkunternehmen folgen.

Laut Jim Balsillie, CEO von Research in Motion, sei das Telefon auf die Anforderungen des europäischen Marktes angepasst worden. Eine schnelle Internetverbindung, wie bei einem kürzlich in den USA vorgestellten Modell, fehle daher, so Basillie gegenüber dem Handelsblatt. Neben dem neuen Navigationssystem seien allerdings andere Standards wie MP3-Player und Digitalkamera enthalten.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...