Rambus vor Einigung mit den EU-Kartellbehörden

Freitag, 12. Juni 2009 15:55
Rambus

BRÜSSEL (IT-Times) - Der US-Speicherchipentwickler Rambus (Nasdaq: RMBS, WKN: 906870) steht offenbar vor der Einigung im Wettbewerbsverfahren mit den EU-Kartellbehörden. Demnach wollen die EU-Behörden das Verfahren gegen Rambus einstellen, falls der US-Speicherchipentwickler Zugeständnisse bei den Lizenzgebühren macht.

Die EU-Behörden waren im Jahr 2007 zu dem Urteil gekommen, dass Rambus unbegründet hohe Lizenzgebühren für seine DRAM-Patente von Wettbewerbern verlangt und daher gegen Wettbewerbsrecht verstößt.

Meldung gespeichert unter: Rambus

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...