Rambus und Samsung legen Patentstreit bei

Mittwoch, 20. Januar 2010 09:53
Rambus

LOS ALTOS (IT-Times) - Der US-Speicherchiphersteller Rambus (Nasdaq: RMBS, WKN: 906870) hat sich mit dem südkoreanischen Elektronikgiganten Samsung Electronics auf eine Beilegung des langjährigen Patentstreits geeinigt. Rambus-Aktien präsentierten sich daraufhin deutlich fester im nachbörslichen Handel und legten um rund 14 Prozent zu.

Um die Rechtsstreitigkeiten beizulegen, wird Samsung insgesamt 900 Mio. Dollar in den nächsten fünf Jahren an Rambus zahlen. Demnach wird Samsung zunächst eine Abschlagszahlung von 200 Mio. Dollar in bar leisten und zudem 9,57 Mio. Rambus-Aktien für weitere 200 Mio. Dollar erwerben. Damit wird Samsung anschließend eine Beteiligung in Höhe von acht Prozent an dem amerikanischen Speicherchipentwickler halten. Ferner wird Samsung pro Quartal 25 Mio. Dollar an Rambus in den nächsten fünf Jahren überweisen.

Meldung gespeichert unter: Rambus

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...