Rambus erreicht nach Umsatzverdreifachung die Gewinnzone - Patentabkommen mit Panasonic

Freitag, 28. Januar 2011 17:02
Rambus_new.gif

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Speicherchiphersteller Rambus hat im vergangenen vierten Quartal 2010 deutlich mehr umgesetzt als im Vorjahr und dank neuer Lizenzabkommen wieder schwarze Zahlen geschrieben.

Für das vergangene vierte Quartal 2010 meldet Rambus (Nasdaq: RMBS, WKN: 906870) einen Umsatzsprung auf 90,9 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 30,8 Mio. Dollar im vierten Quartal 2009. Dabei konnte Rambus einen Nettogewinn von 33,1 Mio. Dollar oder 29 US-Cent je Aktie realisieren, nach einem Verlust von 23,3 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: Rambus

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...