Qualcomm zieht offenbar einige Aufträge von TSMC ab

Mobile-Chips

Montag, 5. August 2013 15:24
Qualcomm_new.gif

TAIPEH (IT-Times) - Der US-Chiphersteller Qualcomm versucht seine Zulieferkette weiter zu optimieren. Hierfür will Qualcomm offenbar einen Teil seiner Fertigungsaufträge für Mobile Application Prozessoren von Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) abziehen und an andere Service-Provider auslagern, wie der Branchendienst DigiTimes berichtet.

Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121) galt bislang als einer der größten TSMC-Kunden, wobei die Taiwaner pro Quartal etwa 170 Millionen Application Prozessoren für Qualcomm produzierten, heißt es. Die Orderverlagerung dürfte sich negativ auf die künftige Performance von TSMC auswirken, so Industriequellen. Offiziell bestätigen wollten dies allerdings weder Qualcomm, noch TSMC.

Meldung gespeichert unter: Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...