Qualcomm: Umsatz und Gewinne stagnieren

Donnerstag, 23. Juli 2009 09:55
Qualcomm

SAN DIEGO (IT-Times) - Der US-Mobilfunkchiphersteller und CDMA-Spezialist Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121) hat im vergangenen dritten Fiskalquartal 2009 zwar marginal weniger verdient als im Vorjahr, gleichzeitig hebt das Unternehmen seine Prognosen für das laufende Fiskaljahr an.

Für das vergangene dritte Fiskalquartal 2009 meldet Qualcomm einen Umsatzrückgang auf 2,75 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 2,76 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Gewinn schrumpfte dabei auf 737 Mio. Dollar oder 44 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 748 Mio. Dollar oder 45 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Qualcomm einen Nettogewinn von 54 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Markterwartungen leicht übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 2,73 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 52 US-Cent je Aktie.

Meldung gespeichert unter: Qualcomm

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...