Qualcomm sieht sich erneut EU-Kartelluntersuchung gegenüber

Freitag, 18. Juni 2010 16:19
Qualcomm

SAN DIEGO (IT-Times) - Der US-Mobilfunkchiphersteller Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121) sieht sich erneut einer Untersuchung der Kartellwächter in Brüssel gegenüber. Wie das Wall Street Journal berichtet, hat die EU-Kommission eine Untersuchung gegen das Unternehmen eingeleitet, nachdem sich der britische Chiphersteller Icera beschwert hat.

Die Untersuchungen befinden sich allerdings noch in einem sehr frühen Stadium, wie es heißt. Icera hat sich offenbar bezüglich der Lizenzpolitik von Qualcomm beschwert. Zudem soll Qualcomm versucht haben, Icera-Kunden mit wettbewerbswidrigen Mitteln abzuwerben, so der Vorwurf des britischen Unternehmens. Icera entwickelt Modem-Software und entsprechende Lösungen rund um 3G- und 4G-Techniken und steht mit seinem Produktangebot in direkter Konkurrenz zu Qualcomm und ST-Ericsson.

Meldung gespeichert unter: Qualcomm

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...