Qualcomm mit durchwachsenem Ausblick

Dienstag, 16. September 2003 15:21
Qualcomm

Der US-Mobilfunkchiphersteller Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121) sieht seine Geschäftszahlen für das laufende vierte Fiskalquartal am oberen Ende der Erwartungen. Ursprünglich stellte Qualcomm für das laufende Quartal einen Nettogewinn von 27 bis 29 US-Cent je Anteil in Aussicht, wobei Analysten mit einem operativen Plus von 29 US-Cent je Anteil und Umsatzerlösen von 855 Mio. Dollar kalkulieren. Gleichzeitig bestätigte das Unternehmen nochmals seine Schätzungen für das laufende Fiskaljahr 2003, wonach der Chipspezialist einen Nettogewinn von 1,40 bis 1,42 Dollar pro Aktie einfahren will.

Allerdings scheint der Absatz von CDMA-Chips (Code Division Multiple Access) langsamer zu laufen, als ursprünglich geplant, dies signalisieren zumindest Lizenzerlöse diesbezüglich. Demnach wird Qualcomm voraussichtlich 23 Mio. neue Geräte mit CDMA-Chips absetzen, nachdem das Unternehmen zuvor 25 Mio. Einheiten verkaufen wollte. Gleichzeitig geht Qualcomm davon aus, 20 Mio. MSM-Chips ausliefern zu können, womit sich die Gesellschaft im Rahmen der Erwartungen für das laufende Quartal bewegt.

Meldung gespeichert unter: Code Division Multiple Access (CDMA)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...