Qualcomm: Gewinn bricht um 56 Prozent ein

Donnerstag, 29. Januar 2009 09:05
Qualcomm

SAN DIEGO - Der US-Mobilfunkchip- und CDMA-Spezialist Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121) muss im vergangenen ersten Fiskalquartal 2009 einen Gewinneinbruch in Höhe von 56 Prozent hinnehmen, nachdem sich die Nachfrage nach Mobilfunkchips abschwächte.

So kletterte der Umsatz im jüngsten Quartal nur noch leicht um 3,2 Prozent auf 2,52 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 2,44 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Gewinn brach dabei um 56 Prozent auf 341 Mio. Dollar oder 20 US-Cent je Aktie ein, nach einem Plus von 767 Mio. Dollar oder 46 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

In den jüngsten Ergebnissen sind Sonderbelastungen in Höhe von fünf US-Cent je Aktie im Zusammenhang mit Investments sowie sechs US-Cent je Aktie in Verbindung mit Aktienkompensationen enthalten. Ohne diese Belastungen habe Qualcomm einen Nettogewinn von 31 US-Cent je Aktie realisiert und blieb damit deutlich hinter den Prognosen der Wall Street Analysten zurück. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 2,42 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 47 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Qualcomm

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...