Qualcomm CEO: Abschied aus dem indischen Breitbandgeschäft Mitte 2011

Mittwoch, 10. November 2010 09:27
Qualcomm_campus.gif

NEU DEHLI (IT-Times) - Der US-Mobilfunkchiphersteller Qualcomm will sich in der zweiten Jahreshälfte 2011 aus dem indischen Breitbandgeschäft zurückziehen, wie die Zeitung Business Line mit Verweis auf Aussagen von CEO Paul Jacobs meldet.

Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121) hatte im Rahmen einer Mobilfunk-Auktion bislang rund eine Mrd. US-Dollar für Mobilfunk-Lizenzen in Indien ausgegeben, um die Märkte in Mumbai, Neu Dehli, Haryana und Kerala abzudecken.

Es sei möglich, dass es in der zweiten Jahreshälfte einen neuen Eigentümer des Breitband-Ventures geben werde, wird Qualcomm CEO Paul Jacobs zitiert. Der Manager stellte nochmals klar, das Qualcomm nicht als Betreiber auftreten wolle. Laut Jacobs habe man bereits Präsentationen bei potentiellen Käufern durchgeführt.

Meldung gespeichert unter: Qualcomm

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...