Qimonda-Wettbewerber Micron will bis zu 2.000 Stellen mehr streichen

Dienstag, 24. Februar 2009 08:49
Micron Technology Unternehmenslogo

BOISE - Der amerikanische DRAM-Herstelller Micron Technology (NYSE: MU, WKN: 869020) will bis zu 2.000 Stellen mehr an seinen Standorten in Idaho streichen. Gleichzeitig will das Unternehmen die Produktion in Boise einstellen.

Obwohl Micron erst vor zwei Monaten ankündigte, vorerst keine weiteren Stellen streichen zu wollen, sollen nun doch weitere Arbeitsplätze gestrichen werden. Bis August sollen demnach bis zu 2.000 weitere Stellen in Fertigungsanlagen in Boise/Idaho wegfallen. Als Grund führt Micron die schwache Wirtschaft und die niedrigere Nachfrage nach DRAM-Speicherchips an.

Meldung gespeichert unter: Micron Technology

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...