Priceline.com: Aktiensplitt bringt noch keinen Vorteil

Montag, 16. Juni 2003 18:48
Priceline.com

Priceline.com (Nasdaq: PCLN, WKN: 919819): Mit dem Bestreben, die Nachfrage nach seinen Aktien zu erhöhen, hat das US-amerikanische Internetunternehmen Priceline.com einen Reverse-Split seiner Aktie vorgenommen. Am ersten Handelstag nach dieser Maßnahme ist aber erst einmal der umgekehrte Fall eingetreten – das Papier verliert heute deutlich.

Hintergrund des Aktiensplitts im Verhältnis 1:6, d.h. für sechs alte Aktien erhielt jeder Aktionär eine neue Aktie, die dem Wert der sechs früheren Aktien entspricht, ist eine Verhaltensweise vieler Analysten und Fondmanager. Erstere bewerten nämlich vielfach Aktien erst ab einem Wert von mindestens fünf US-Dollar. Und Fondmanager investieren in der Regel nicht in Aktien, die nicht mehr als fünf Dollar wert sind. Mit dem Aktiensplitt will Priceline also die Nachfragebasis nach seinen Papieren erhöhen.

Meldung gespeichert unter: Booking.com

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...