Priceline.com nimmt Umsatzmarke von fünf Mrd. Dollar ins Visier - Aktien auf Rekordhoch

Dienstag, 20. März 2012 14:24
Priceline Unternehmenslogo

(IT-Times) - Die Aktien des Online-Reise- und Buchungsspezialisten Priceline.com setzen ihren Aufwärtstrend unvermindert fort, notierten die Papiere im Januar noch bei unter 500 US-Dollar, markierten die Aktien zuletzt ein neues Rekordhoch bei rund 700 US-Dollar.

Im jüngsten Quartal hatte Priceline.com wie auch schon in den Quartalen zuvor die Gewinnerwartungen der Analysten deutlich übertreffen können. Die Online-Reiseagentur Priceline.com wächst weiter ungehindert, nachdem das Unternehmen weiter in Schwellenmärkte und neue Marktsegmente wie das Mietwagengeschäft expandiert. Inzwischen ist Priceline.com in 160 Ländern weltweit mit seinem Online-Serviceangebot präsent, ein Zuwachs von mehr als 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Booking.com soll weiter kräftig wachsen
Priceline.com (Nasdaq: PCLN, WKN: 766054) verzeichnete trotz schwieriger Marktbedingungen in Europa ein beschleunigtes Wachstum in Europa, stellt Piper Jaffray Experte Mike Olsen fest. Auch die Hotel-Buchungsplattform Booking.com wurde weiter ausgebaut. Auf der Online-Plattform sind inzwischen 195.000 Hotels und andere Unterkünfte in 160 Ländern zu finden.

Booking.com werde sich weiter auf neue Märkte in Asien, Südamerika und Nordamerika konzentrieren, heißt es aus dem Unternehmen. Hier verspricht sich das Unternehmen ein schnelleres Wachstum bei den Hotelreservierungen als in den Kernmärkten.

Rentalcars.com legt stark zu
Besonders vielversprechend präsentierte sich zuletzt auch das Mietwagengeschäft, welches unter Rentalcars.com gebündelt ist. Insgesamt kletterten die Miettage um 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Märkte in Thailand, Hongkong und in Singapur hätten sich dabei als besonders wachstumsstark herauskristallisiert, so Priceline-Chef Jeffery Boyd.

Zudem kündigte Priceline.com an, seine Präsenz in neuen Märkten weiter ausbauen und in Kernmärkten weiter Marktanteile gewinnen zu wollen. Dies soll insbesondere durch weitere Innovationen geschehen. Bereits im Vormonat verabschiedete sich Priceline.com von seinem "Negotiator", einen Charakter, den der Raumschiff Enterprise Schauspieler William Shatner verkörperte. Stattdessen will das Unternehmen seinen Hotel-Preisservice stärker promoten. Analysten rechnen damit, dass der Priceline.com-Umsatz in diesem Jahr erstmals die Marke von fünf Mrd. US-Dollar nehmen wird.

Kurzportrait

Die Internet-Plattform Priceline.com, die im Jahre 1998 mit seinem Internet-Service online ging, gilt als eines der populärsten Namen und zugleich als eines der größten E-Commerce Seiten im weltweiten Datennetz. Durch sein patentiertes System (US-Patent Nr. 5.794.207) können Interessenten einen Preis für Flugtickets, Hotelzimmer, Kreuzfahrten und Mietautos nennen, während sich das Softwaresystem in der angeschlossenen Datenbank auf die Suche nach übereinstimmenden Angeboten begibt. Findet Priceline.com ein Angebot, welches zum vorgegebenen Preis passt, kommt ein Kaufvertrag zwischen dem Interessenten und Priceline.com zu Stande.

Insgesamt bietet die in Norwalk/Connecticut ansässige Priceline.com seinen Service in weit mehr als 1.200 Großstädten der USA an und verfügt über eine Datenbank, an welcher über 20.000 Hotels in Europa, Kanada, Mexiko und der Karibik angeschlossen sind. Im Bereich der Vermittlung von Flugtickets kooperiert das Unternehmen mit mehr als 30 nationalen und internationalen Fluglinien. Die funktionale Online-Plattform wird dabei von einem kostenlosen Newsletter-Service ergänzt, der den Interessenten über aktuelle Angebote informiert. Der Online-Service wird zudem durch einen Last-Minute-Service abgerundet. Gemeinsam mit dem Unternehmen LastMinuteTravel Network offeriert das Unternehmen auch Angebote für kurzentschlossene Kunden. Über seine Beteiligung an Priceline Mortgage Company LLC (49 Prozent) bietet Priceline.com aber auch Finanzierungsservices an. Kreuzfahrten werden über den Kooperationspartner World Travel Holdings angeboten.

Im Jahr 2002 kaufte das Unternehmen die Domain, sowie die Rechte an der rivalisierenden Online-Plattform Lowestfare.com, welche zuvor ebenfalls Flugtickets über das Internet anbot. Mit der Akquisition von Rentalcars.com stieg Priceline.com auch in das Mietwagengeschäft ein. Im Jahr 2004 übernahm Priceline.com schließlich das Reise-Portal Travelweb.com und Active Hotels. Mitte 2005 kaufte Priceline.com den holländischen Buchungs- und Reservierungsspezialisten Bookings B.V. Die beiden Einheiten wurden in die Plattform Booking.com integriert. Ende 2007 verstärkte sich Priceline.com in Asien und übernahm den thailändischen Buchungs- und Hotelspezialisten Agoda Company. Im Frühjahr 2010 verstärkte sich Priceline.com in Europa durch die Übernahme der britischen TravelJigsaw.

Zahlen

Für das vergangene Dezemberquartal meldet Priceline.com einen Umsatzsprung auf 991 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr, als das Unternehmen bereits Einnahmen von 731 Mio. Dollar melden konnte. Der Nettogewinn zog dabei auf 226 Mio. Dollar oder 4,41 Dollar je Aktie an, nach einem Profit von 136 Mio. Dollar oder 2,66 Dollar je Anteil im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Priceline.com einen Nettogewinn von 5,37 Dollar je Aktie realisieren, nach einem Profit von 3,40 Dollar je Aktie in der Vorjahresperiode. Mit den vorgelegten Zahlen konnte Priceline.com die Markterwartungen der Analysten deutlich übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 968 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 5,05 Dollar je Aktie gerechnet.

Priceline-Chedf Jeffery Boyd äußerte sich gegenüber Reuters dahingehend, dass es weiter das internationale Hotel-Geschäft sei, was das Gewinnwachstum beflügelte.

Meldung gespeichert unter: Booking.com

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...