Präsentiert Apple Verizon Milliardenrechnung?

Abnahmeverpflichtung für iPhones

Freitag, 12. Juli 2013 10:27
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Apple könnte unter Umständen Forderungen in Milliardenhöhe gegenüber dem US-Mobilfunk-Netzbetreiber Verizon Wireless geltend machen, berichtet Bloomberg. Grundlage möglicher Forderungen sind Mindestabnahmeverpflichtungen, die Verizon Wireless gegenüber Apple eingegangen ist.

Nach einer vertraglichen Vereinbarung aus dem Jahr 2010 habe sich Verizon zur Abnahme von iPhones im Wert von 23,5 Mrd. US-Dollar allein im laufenden Jahr 2013 verpflichtet. Da die Verkaufszahlen im Vorjahr bereits deutlich hinter den allzu optimistischen Planungen zurückgeblieben sind, könnten sich die Abnahmeverpflichtungen nun auf 12 Mrd. bis 14 Mrd. Dollar summieren und damit ein gewaltiges Problem für Verizon Wireless darstellen, so der Bloomberg-Bericht unter Berufung auf Angaben von Moffett Research LLC.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...