Pech für Amazon und Co.: Kein E-Book Boom in Deutschland?

Dienstag, 21. September 2010 16:48
eBook_Stephen_King.JPG

SEATTLE (IT-Times) – Bei Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) herrscht noch Optimismus: Man reklamierte zuletzt 70 bis 80 Prozent des E-Book-Marktes für sich. In Deutschland läuft der Mart für elektronische Bücher jedoch eher schleppend.

Der weltgrößte Online-Händler Amazon verkauft in den USA mehr E-Books als gebundene Versionen. Dies soll auch in Deutschland Konzept werden, jedoch reagierte die Nachfrage bisher verhalten. Die Bücher in elektronischer Form seien zu teuer. Zwar erhoffen sich die großen Ketten wie Thalia ein Wachstum auf bis zu 15 Prozent des Marktanteils, dies sei laut einer PwC-Studie jedoch nicht realistisch, wie <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Die Zeit berichtete.

Meldung gespeichert unter: E-Book

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...