Oracle will MySQL nicht veräußern

Dienstag, 22. September 2009 09:10
MySQL_Logo.gif

REDWOOD SHORES (IT-Times) - Der US-Softwarespezialist Oracle (Nasdaq: ORCL, WKN: 871460) will am Open-Source-Datenbankgeschäft MySQL weiter festhalten. Entsprechend äußerte sich Oracle-Chef Larry Ellison.

Der Oracle-Manager geht davon aus, dass die EU-Wettbewerbsbehörden die geplante Übernahme von Sun Microsystems genehmigen werden, ohne das Oracle die Einheit verkaufen muss. Ellison stellte noch einmal klar, dass man das MySQL-Geschäft nicht abspalten werde, berichtet Reuters.

Darüber hinaus wies Ellison daraufhin, dass Sun Microsystems derzeit rund 100 Mio. US-Dollar Verlust im Monat einfährt. Je länger der Übernahmeprozess dauere, desto mehr Geld verliere Sun, so Ellison in einem Interview. Oracle hatte Ende April bekannt gegeben, Sun Microsystems für insgesamt 7,4 Mrd. Dollar übernehmen zu wollen.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...