Oracle strebt neues Verfahren gegen SAP bezüglich TomorrowNow an

Dienstag, 7. Februar 2012 09:29
Oracle

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der US-Software- und Datenbankspezialist Oracle hat einen Gerichtsentscheid über eine Schadensersatzzahlung in Höhe von 272 Mio. US-Dollar im Rechtsstreit mit dem Walldorfer Softwarekonzern SAP AG abgelehnt, berichtet Reuters.

Vielmehr will Oracle (Nasdaq: ORCL, WKN: 871460) ein neues Verfahren gegen SAP wegen Copyright-Verletzungen anstreben, nachdem ein US-Richter die Schadensersatzsumme auf 272 Mio. Dollar reduziert hatte. Oracle hatte in dem Verfahren Schadensersatz von mehr als eine Mrd. US-Dollar gefordert.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...