Oracle sieht sich vor Red Hat

Montag, 19. November 2007 17:40
Oracle

SAN FRANCISCO - Der US-Softwarespezialist Oracle (Nasdaq: ORCL, WKN: 871460) sieht sich in Sachen Linux-Support vor den weltweit führenden Linux-Distributor Red Hat. Innerhalb der vergangenen sechs Monate habe man mehr als 1.500 Firmenkunden für seinen Linux-Supportdienst gewinnen können, erklärt Oracle-Chef Larry Ellison im Rahmen der OpenWorld.

Dieses Ziel habe man erreicht, obwohl Oracle gerade erst sein Linux Sales Team zusammenstelle, heißt es. Im Rahmen des Programms „Unbreakable Linux” bietet Oracle einen entsprechenden Support-Service für Red Hat Enterprise Linux als auch für seinen eigenen Linux-Klon zwischen 99 und 2.000 Dollar jährlich an. Das Support-Programm deckt dabei sowohl das Open-Source-Betriebssystem, als auch die Anwendungen, die auf diesem System laufen ab.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...