Oracle: Mark Hurd löst Charles Phillips als Co-Präsident ab

Dienstag, 7. September 2010 09:23
Oracle

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Nachdem bereits am Vortag in den Medien über einen Wechsel spekuliert wurde, ist es nunmehr offiziell. Der ehemalige HP-Chef Mark Hurd wird künftig als Co-Präsident für den US-Softwaregiganten Oracle (Nasdaq: ORCL, WKN: 871460) tätig sein.

Hurd wird damit den bisherigen Co-Präsidenten Charles Phillips ablösen, der das Unternehmen verlassen wird. Hurd soll künftig direkt an Oracle-Chef Larry Ellison berichten, so die Nachrichtenagentur AP.

Oracle-Chef Larry Ellison lobte nochmals die Arbeit von Hurd bei Hewlett-Packard (HP). Laut Ellison gebe es in der IT-Welt keinen erfahrenen Manager, als Mark Hurd. Hurd reichte am 6. August seinen Rücktritt bei HP ein, nachdem ein Ermittlungsverfahren gegen den Manager wegen sexueller Belästigung eingeleitet wurde. Zuvor hatte mit Jodie Fisher eine ehemalige Marketing-Auftragsmitarbeiterin Vorwürfe gegen Hurd erhoben, nachdem HP den Kontrakt mit der Event-Managerin nicht mehr verlängert hatte.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...