Oracle glänzt mit hoher Cash-Flow Rendite - viel Platz für Dividendenerhöhungen

Unternehmenssoftware

Donnerstag, 28. März 2013 14:27
Oracle

MÜNSTER (IT-Times) - Oracle ist das zweitgrößte Softwareunternehmen der Welt und ein führender Anbieter von Unternehmenssoftware. Die US-Gesellschaft entwickelt, produziert und vertreibt Internet-Plattformen, Tools und internetfähige Anwendungssoftware. Kernprodukte von Oracle sind Lösungen im Bereich Datenbank-Managementsysteme. Dass es dem Unternehmen offensichtlich gut gelingt, skalierbare Produkte im Markt zu etablieren, sieht man auch an der hohen Cash-Flow-Umsatzrendite.

Anhand der Cash Flow-Umsatzrendite lässt sich erkennen, wie viel Prozent der Umsatzerlöse für Investitionen, Kredit-Tilgung und Gewinnausschüttung zur Verfügung stehen. Damit ist diese Kennzahl ein guter Indikator für die operative Ertrags- und Finanzierungskraft eines Unternehmens. Bei Oracle lag diese Kennzahl in den vergangenen Jahren stets oberhalb von 30 Prozent und konnte dabei zuletzt zulegen. 2008/2009 lag die Kennzahl bei 35,5 Prozent, sank in den beiden Folgejahren dann jedoch zunächst auf 32 Prozent (2009/2010) und schließlich 31 Prozent (2010/2011). Im vergangenen Geschäftsjahr 2011/2012 kletterte die Cash-Flow-Umsatzrendite dann auf satte 37 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...